Linderung von Schmerzen ist in jedem Abschnitt der Schwangerschaft möglich.

Bei schwangerschaftsbedingten und nachgeburtlichen Beschwerden ist der Alltag zum Teil erheblich beeinträchtigt. Ein «watch and wait approach» ist in diesen Fällen nicht sinnvoll.

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft sind häufig. Zum Großteil werden sie durch hormonelle und biomechanische Veränderungen in der Schwangerschaft ausgelöst. Patientinnen mit schwangerschaftsinduzierten Rückenschmerzen (SSIR) leiden oft an starken bis invalidisierenden Schmerzen, die den Alltag zum Teil erheblich beeinträchtigen. Ein «watch and wait approach» ist in diesen Fällen nicht sinnvoll.

SSIR sprechen meist gut und nachhaltig auf chiropraktische Interventionen an. Eine Schweizer Studie von 2014 verfolgte die Befindlichkeit einer Gruppe von 115 schwangeren Patientinnen über einen Zeitraum von zwölf Monaten nach chiropraktischer Intervention. Die Ergebnisse zeigten eine klinisch und statistisch relevante Reduktion der Schmerzen und der Einschränkungen im täglichen Leben. Die Patientenzufriedenheit war hoch; 85% der Patientinnen waren zufrieden oder sehr zufrieden mit ihrer Behandlung.

Die Chiropraktor/Innen in der Holbeinpraxis haben viel Erfahrung in der Betreuung von schwangeren Frauen und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit Frauenärzten und Hebammen in Basel und der Region. Neben der chiropraktische Behandlung kann die Physiotherapie in der Holbeinpraxis einiges anbieten: Übungsprogramme für SSIR mit Rumpfstabilisation, Beckenbodentraining, Muskelaufbau, Verbesserung der Koordination und muskelentspannende Massnahmen.

You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience and security.